Sammlungen

Wirbellose Tiere

Die Sammlung der wirbellosen Tiere umfasst rund 100’000 Belege. Die grösste Artengruppe in unseren Sammlungen sind die Schmetterlinge. Alleine die Sammlung des Solothurners Hector Schmassmann umfasst über 40’000 Objekte. Davon stellen die Nachtfalter den grössten Teil. Weitere bedeutende Sammlungen sind die historische Insektensammlung, zusammengestellt von August Rätzer (ca. 5000 Objekte), die Laufkäfer von Adolf Nauer (ca. 4’000 Objekte), die Bienen von Felix Amiet oder die Ameisen von Auguste Forel. Unter den Ameisen befinden sich 48 Typusexemplare – wissenschaftliche Erstbeschriebe – im Naturmuseum Solothurn.

Als weitere wirbellose Tiere befinden sich Schnecken und Muscheln (Mollusca) mit ca. 3’000 Objekten (mehrheitlich maritime Schnecken und Muscheln, aber auch einige hundert einheimische Mollusken) und Krebse (Crustacea) in unserer Sammlung.

Die Sammlung steht auf Anfrage für wissenschaftliche Fragestellungen zur Verfügung. Ausleihen für Schulen u.ä. können auf rechtzeitige Anfrage gerne bereitgestellt werden, zudem wird ein Bestimmungsdienst angeboten.

 

Sammler und ihre Sammlungen

Eine Dokumentation über die wichtigsten Sammler im Naturmuseum Solothurn kann hier heruntergeladen werden: «Sammler und ihre Sammlungen»

Kontakt Sammlung wirbellose Tiere

Christoph Germann, 032 622 70 21
christoph.germann@Solothurn.ch